Der wöchentliche Besuch der Sonntagsschule

Erfahren Sie mehr über den sonntäglichen Gottesdienst der Heiligen der Letzten Tage

Jugendliche in der Sonntagsschulklasse
Für die Heiligen der Letzten Tage sind die Versammlungen der Sonntagsschule ein wichtiger Teil des sonntäglichen Gottesdienstes.

Für die Heiligen der Letzten Tage ist die Sonntagsschule ein wichtiger Teil des sonntäglichen Gottesdienstes. In der Sonntagsschule befassen sich die Heiligen der Letzten Tage mit dem Wort Gottes. Sie lernen voneinander, stärken einander und verehren gemeinsam Gott.

Ziel und Zweck der Sonntagsschule im Rahmen des sonntäglichen Gottesdienstes

Die Versammlungen der Sonntagsschule dauern jeden Sonntag ungefähr 40 Minuten. Alle Mitglieder der Kirche ab zwölf Jahren nehmen daran teil (siehe Handbuch 2: Die Kirche führen und verwalten, 2010, 12.1). Die Sonntagsschule wird für gewöhnlich im Anschluss an die Abendmahlsversammlung abgehalten, welche die wichtigste Versammlung am Sonntag ist. In den meisten Fällen werden Jugendliche und Erwachsen getrennt unterrichtet, sodass auf die unterschiedlichen Altersgruppen eingegangen werden kann (siehe Handbuch 2, 12.4).

Was geschieht in der Sonntagsschule?

Erwachsene Besucher sind in den Sonntagsschulklassen, die für gewöhnlich in den Gemeinden zur Auswahl stehen, herzlich willkommen. Viele Erwachsene besuchen die Evangeliumslehreklasse, in der sich die Teilnehmer eingehend mit den heiligen Schriften befassen, etwa mit der Bibel oder dem Buch Mormon. In einigen Gemeinden gibt es zusätzliche Klassen, etwa einen Basiskurs, in dem die Grundlagen des Evangeliums besprochen werden, oder eine Klasse zum Thema Ehe und Familie.

Die Sonntagsschule ist Teil des Gottesdienstes der Heiligen der Letzten Tage. Normalerweise hat der Lehrer oder die Lehrerin den Unterricht anhand eines kircheneigenen Leitfadens selbst ausgearbeitet. Die Teilnehmer steuern Gedanken und Einsichten bei, die sie gewonnen haben, als sie sich zu Hause beim Studium der heiligen Schriften mit dem Thema der Lektion befasst haben. Für gewöhnlich beginnt und endet die Sonntagsschule mit einem Gebet, mitunter auch mit einem Lied.

Eine für die Sonntagsschule zuständige Leitung gibt es sowohl in den einzelnen Gemeinden als auch auf internationaler Ebene. In den Gemeinden übertragen deren Führungsverantwortliche die Verantwortung für den Unterricht einer Sonntagsschulleitung (siehe Handbuch 2: 12.5). Auf internationaler Ebene haben die Führer der Kirche Jesu Christi eine Sonntagsschulpräsidentschaft eingesetzt, die für das Sonntagsschulwesen und für den Evangeliumsunterricht in aller Welt zuständig ist (siehe „Hilfsorganisationen“, churchofjesuschrist.org).

Wie kann ich mehr erfahren?

Näheres über den sonntäglichen Gottesdienst der Heiligen der Letzten Tage oder die Adresse eines Gemeindehauses der Kirche Jesu Christi in Ihrer Nähe finden Sie auf kommzuchristus.at.